Pressestimmen

DRAN:

Radically Loved
Ein kunstvoller Film über Worship und ehrliche Momente des Glaubens

Noel Richards hat Lieder geschrieben wie „We Wanna See Jesus Lifted High“ und vor drei Jahren „Calling All Nations“ im Berliner Olympiastadion organisiert. Jetzt fahren wir mit dem sympathischen Briten im Auto und lassen uns von seiner Einstellung zum Worship, zum Glauben und seine damalige Vision erzählen. Diese privaten Autogespräche ziehen sich durch die siebzigminütige Musikdokumentation „Radically Loved“. Gespräche mit fünf Worship-Musikern von vier Kontinenten werden hier nachgezeichnet, dazwischen Konzertausschnitte an vielen unterschiedlichen Schauplätzen. Sehr persönlich erzählt Star Search-Gewinnerin Florence Joy über die Scheidung ihrer Eltern, Buleiwa Bomela vom Projekt iThemba über Vergewaltigung und Vergebung in Südafrika und der australische Musiker Reuben Morgan über inspiriertes Leben und eine lebensverändernde Begegnung mit Gott.
Gedreht hat das Team von Regisseurin Janina Hüttenrauch in England, Südafrika und an verschiedenen deutschen Drehorten. Handwerklich besticht die Doku durch extrem professionelle Effekte, Perspektiven, Schnitte, Farben. Mal mit Handkamera gefilmt, mal verlangsamt und farblich verfremdet.
Hier sieht man siebzig Minuten lang coole Bilder, coole Farben und nette Ideen, etwa wie jeweils die Namen der Künstler eingeblendet werden, um die es als nächstes geht. Dabei lenken Effekte und Schnitte gerade nicht ab, sondern direkt auf die zum Teil nahe gehenden Aussagen der Musiker. Einzig die mickrigen Untertitel für die englischsprachigen Akteure durchbrechen die ansonsten so hohe künstlerische Qualität.
Und trotz hervorragendem Mix aus Drehorten, Konzertausschnitten und Künstlern ziehen sich die siebzig Minuten am Ende ein wenig in die Länge.
Aber wer privat schaut, kann ja zwischendurch die Pausetaste drücken und Eindrücke sich setzen lassen. Wer den Film kauft, darf ihn privat anschauen.
Er eignet sich aber auf jeden Fall auch für Hauskreisabende, Einspieler im Gottesdienst und bei sonstigen Veranstaltungen. Dafür braucht man eine Lizenz, die man ab 35,- Euro auf der Website erwerben kann – wie auch den Film für 15,- Euro.

Anja Schäfer, Redaktionsleitung dran

NEUES LEBEN:
RADICALLY LOVED

Anderen Menschen dabei zu helfen, Gott auf Herzensebene zu begegnen – das ist die Aufgabe von Reuben Morgan, Tré Sheppard, Buleiwa Bomela, Noel Richards und Florence Joy. Doch wie erleben sie selbst Gott während des Touralltags, Songschreibens und im Privatleben? Fernab der Bühne erzählen die fünf christlichen Künstler von ihrer Beziehung zu Gott, von Erfolgen, aber auch von Schicksalsschlägen und der Hoffnung und Liebe, die sie in diesen Zeiten erfahren haben. Zwar wechseln sich die ehrlichen Lebensberichte innerhalb der 70-minütigen Dokumentation mit einigen Konzertauschnitten ab, doch empfiehlt es sich aufgrund der Vielzahl der guten und inspirierenden Gedanken zwischendurch mal die Pause-Taste zu drücken.

Bonusmaterial: Trailer, Diskussionsleitfaden, Fotos u. Informationen zu Künstlern
Laufzeit: ca. 70 Min
Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln & Deutsch
Fazit: Ein emphatisches und motivierendes Plädoyer für Anbetung als Lebensstil

Magazin NEUES LEBEN
www.neuesleben.com

CHARISMA BLOG (von Danni Pförtner)

Endlich! Im Zeitalter von “Big Brother” und anderen Reality-TV-Sendungen gibt es endlich mal wieder was Gutes, Echtes, Authentisches!

Fünf großartige Zeugnisse – fünfmal Tiefgang auf ganz unterschiedliche Art. Noel Richards (UK) mit seiner herausfordernden Frage: “Wie willkommen wäre der wahre Jesus heutzutage in unseren Kirchen?”, Florence Joy mit einer Ausstrahlung, die mich noch nach Wochen begeistert, Reuben Morgan (Hillsong, AUS) völlig ohne Allüren…

Etwas “Insidercharakter” hat die DVD “Radically Loved” schon. Daher glaube ich, dass sie ganz besonders in der christlichen Landschaft viel Anklang finden wird. Was Gott bei diesen fünf Künstlern hingekriegt hat, schafft Er auch mit uns. Nachdem ich die DVD angesehen habe, habe ich mir vorgenommen, sie einfach weiterzugeben, damit sie jemand anderes sehen kann, um sie dann wieder weiterzugeben…

Und wenn ich dann wiedermal einen Song von Reuben Morgan anhöre oder singe, werde ich daran denken, wie groß, grenzenlos und radikal die Liebe unseres himmlischen Vaters zu uns ist. Und dann… erzähl ich’s der Arbeitskollegin, die Jesus noch nicht kennt!